Projekttag "Starke Mädchen stärken"

„Starke Mädchen stärken“ ist ein Projekt der Frauenberatungsstelle Impuls für junge Frauen in der Berufsvorbereitungsphase. Der Projekttag fand in angenehmen Räumen bei SOS Kevelaer statt und wurde als geschützter Rahmen genutzt. Das bedeutete für den Tag, sich selbst besonders respektvoll zu begegnen, achtsamen Umgang mit sich selbst und anderen üben. Den eigenen Körper wahrnehmen und bemerken, wie Gefühle und Körperhaltung sich gegenseitig beeinflussen war Ziel der ersten Übung. Das spielerische Ausprobieren war erstmal ein wenig fremd, machte dann aber viel Freude. Ein „Ja“ und ein „Nein“ richtig mit dem ganzen Körper, der Haltung, der Stimme und dem passenden Gefühl zu zeigen war schon eine echte Herausforderung. „Nicht leicht, aber gut“ kommentierte eine Teilnehmerin.

Ein weiterer Schwerpunkt war die Frage, woran erkenne ich, dass eine Beziehung, zu einem Partner oder auch zu einer Freundin irgendwie nicht so gut läuft. Dazu wurde mit den so genannten Warnsignalen gearbeitet. Viele Beispiele für Konflikte kamen von den Teilnehmerinnen selbst und auch Ideen, wie ein sinnvoller Umgang aussehen könnte.

Daneben war noch wichtig zu wissen, wohin gehe ich im Südkreis, wenn ich bestimmte Fragen habe. Was sind die Themen für die Frauenberatungsstelle und welche anderen Angebote gibt es von den verschiedenen Trägern oft direkt in meiner Nähe.

Zu den Lösungsideen im eigenen Leben, wurde die Gruppe kreativ. Die jungen Frauen malten Bilder, die ihre aktuelle Lebenssituation mit den guten und den schwierigen Seiten zeigten. Eine der Schwierigkeiten wurde dann ausgeschnitten und in ein Entwicklungsbild „So geht es weiter“ geklebt. In dem kreativen Tun entstanden Ideen, wie eine Lösung oder Verbesserung aussehen könnte.

„Am Ende des Tages konnte ich eine erschöpfte aber zufriedene Gruppe junger Frauen verabschieden, die gestärkt und gut informiert in die sonnige Fußgängerzone entlassen wurden“, freute sich Maria Peeters, die den Tag für die Frauenberatungsstelle leitete.