Spenden statt Kränze

damit aus Trauer Hoffnung wird

Der Tod eines geliebten Menschen ist für uns immer ein schmerzlicher Verlust. Trost finden wir dabei in der Stille, im Gebet oder im Kontakt mit anderen Trauernden. Tröstend kann aber auch sein, diesen Verlust mit einem Zeichen der Hoffnung zu verbinden.

Viele Hinterbliebene möchten auch gern im Sinne des Verstorbenen etwas Gutes tun – zum Beispiel mit einer Spende zugunsten der Sankt-Martinus-Stiftung. Diese wurde von der Caritas gegründet, um im südlichen Kreis Kleve Not zu lindern und das soziale Miteinander zu stärken.

Mit Ihrem Spendenaufruf anstelle von Kränzen setzen Sie ein Mut machendes Zeichen im Namen des Verstorbenen und bewahren zugleich die Erinnerung an einen engagierten Menschen.

Hoffnung stiften

 

 

 

Hinweise zur Kondolenzspende:

  • Bitten Sie Ihr Bestattungsunternehmen, uns vorab über Ihren Spendenaufruf zu informieren. Wir benötigen außerdem das Datum der Trauerfeier, Ihre vollständige Anschrift, den Namen des Verstorbenen und ggfs. Ihr Verwandschaftsverhältnis zum Verstorbenen.

  • Etwa vier Wochen nach der Trauerfeier erhalten Sie von uns eine Liste mit den Namen der Spender und der Gesamtspendensumme.

  • Trauergäste, die bei der Überweisung ihre vollständige Anschrift übermittelt haben, erhalten eine Zuwendungsbestätigung.

  • Gerne stellen wir Ihnen Broschüren der Sankt-Martinus-Stiftung zur Verfügung, die als Information für die Trauergäste zum Kondolenzbuch gelegt werden können.

Formulierungsvorschlag zum Spendenaufruf

Anstelle zugedachter Blumen und Kränze
bitten wir im Namen des/der Verstorbenen um eine Spende für die Sankt-Martinus-Stiftung.

Sparkasse Krefeld
IBAN: DE65 3205 0000 0000 9310 48

Stichwort: Trauerfall [Name des Verstorbenen]